Emm Labs

CD Player
XDS-1 V2

Der Alleskönner - Die ultimative digitale Signalverarbeitung

 

"Alles sollte so einfach wie möglich sein, aber nicht einfacher." -- Albert Einstein
Albert Einstein war sicher kein Audiophiler, aber einer der genialsten Physiker unserer Zeit. Für Ed Meitner, der seit über 30 Jahren digitale Produkte entwickelt, die weltweit als die musikalischsten und neutralsten Wiedergabe Geräte gelten, ist dies immer ein wichtiges Statement für die Entwicklung. Auch wenn es um die Entwicklung eines CD Player geht, wie dem XDS1 – Ein Statement in digitaler Wiedergabe.

Mit diesem Gerät wollte emmLabs nicht einen kleinen Unterschied oder nur eine etwas andere Klang-Charakteristik erreichen, sondern einen Quantensprung. Und wenn man den XDS1 V2 einmal gehört hat, weiß man nach wenigen Takten, dass dies kein leeres Versprechen ist. Der XDS1 V2 ist ein Gerät mit einem hochwertigen, edlen und klassischem Gehäuse. In diesem steckt die fortschrittlichste Digital- und Analogtechnologie der Audioindustrie. Das Geheimnis ist die Simplifizierung. Komplexität wurde reduziert, kritische Signalwege wurden auf ein Minimum verkürzt, auch durch eine Reduzierung der Bauteile. Dies wurde unter anderem durch neuartige und hochwertigere Bausteine erreicht.



Eine verbesserte analoge Stufe
Auch die analoge Sektion wurde deutlich verbessert. Anstatt einer 2 bis 3-stufigen anlagen Verstärkung, wie es in den meisten Geräten der Fall ist, arbeitet im XDS1 V2 eine einzige Verstärkungs-Stufe vom DAC bis hin zum Ausgang. Diese Schaltung ist vollkommen diskret (kein einziger Operations-Verstärker) und arbeitet in purem Class A.

MDAT2: Der emmLabs Unterschied!
Der MDAT™ ist was den Unterschied macht. Konventionelle Player konvertieren das digitale Signal (Einsen und Nullen) ganz einfach mit einem Rekonstruktionsfilter, der Oversampling (Interpolation) verwendet um die analoge Sinuskurve zu glätten. Das funktioniert gut im Bezug auf den Frequenzgang, aber nicht für das ebenso wichtige Impulsverhalten.



In Abbildung 1 & 2 wird das Impulsverhalten eines konventionellen DAC's dargestellt.


Der MDAT und MDAT2 (Version 2) filtert das ankommende Signal und konvertiert es zu einem unglaublichen 2 x DSD Signal – oder doppeltem DSD (5.6/6.1Mhz) - bevor es zu den von Ed Meitner entwickelten diskreten 5.6/6.1Mhz DAC's gesendet wird. Eine Interpolation erübrigt sich.


Abbildung 3 & 4 zeigt das MDAT™ Processing


Mit dem MDAT™ Processing gibt es diese Effekte nicht mehr. Darum behält das Signal mit der MDAT-Technologie seinen Ursprung der Wellenform in Bezug auf Frequenzgang, Phase! und Dynamik! Wenn man einmal diese Verbesserung an Auflösung, Feinzeichnung und Dynamik gehört hat, gibt es kein zurück mehr.

Eine neue Clock für einen neuen DAC
In den meisten (fast allen) Geräten wird als D/A Wandler ein fertiger Baustein der Industrie verwendet. emmLabs fertigt die Schaltung der D/A Wandlung komplett selbst. Und für den XDS1 V2 wurde etwas Außergewöhnliches entwickelt: Das MDAC™ Modul. Der Aufwand, der hochwertige Schaltungsaufbau in diesem Modul ist einzigartig und  nicht zu vergleichen mit den industriellen „DAC-Chips“, die in allen anderen Geräten verwendet werden.


Im Vergleich zu den gängigen "DAC-Chips" hat das MDAC-Modul einen ganz anderen Ansatz:

  • Kosten spielen keine Rolle wie in der industriellen Fertigung
  • Es ist ein DISKRETER, vollkommen differential aufgebauter DAC und kein integrierter Schaltkreis
  • Er ist völlig frei von den bekannten und üblichen Fehlern (differentielle Fehlströme) der integrierten DAC's
  • Er ermöglicht die volle Kontrolle über den Schaltkreis und die damit verbundene D/A Wandlung

Es klingt als würde man von schwarz und weiß sprechen. Und so ist es auch. Und damit ist es noch nicht zu Ende. Es wurde auch eine neue Clock entwickelt. Diese ist nicht nur als eine extrem genaue neu definiert worden, sondern vielmehr als eine die auch extrem stabil gegenüber Vibrationen und Temperaturschwankungen ist. Der Fortschritt ist messbar, durch erheblich verringerte Störgeräusche zu sehen. Klanglich kann der XDS1 V2 damit durch eine feinere Hochtonwiedergabe überzeugen, die frei von jeglicher Aggressivität ist.

Hello MFAST™, Good Bye Jitter!
Wer so einen hochwertigen D/A Wandler in seinem Player besitzt, möchte diesen natürlich auch für andere Quellen (Streamer, MP3 Player, SAT Tuner...) nutzen. Hier kommt dann ein allgemein bekanntes Problem zum Tragen: Normal ist es so, dass sich der D/A Wandler an den ankommenden Datenstrom mit einer PLL (Phase Lock Lupe) andockt. Das heißt das Clock-Signal sitzt auf dem ankommenden Datenstrom und wird vom D/A Wandler als Synchronisation verwendet. Hier beginnt das große Problem des "Jitter", da es hier zu Fehlern in der Synchronisation kommt (das kann an schlechten Digitalkabeln oder vielen anderen Störquellen liegen).
Für den die X-DAC Technologie wurde eine völlig andere Lösung entwickelt. Das ankommende Signal wird zunächst gespeichert und mit dem neu entwickelten MFAST-System wird eine völlig neue unabhängige Synchronisation wieder aufgebaut. MFAST™ ist sozusagen ein asynchrones „high speed“ System, welches sich an jede externe digitale Quelle perfekt adaptiert. Damit hat jede externe Quelle die gleichen perfekten Voraussetzungen wie der interne Player, egal ob über SPDIF, XLR oder USB Eingang. Auch die hochwertigsten D/A Wandler kämpfen mit dieser Problematik und sind stark von den Einflüssen der PLL-technologie abhängig.


Ein königliches Netzteil für den König der Digitaltechnik
Natürlich hat Ed Meitner dem XDS1 V2 ein neues Netzteil spendiert. Hier war aber nicht das Motto groß, größer, am größten maßgebend. Vielmehr war die Vorgabe ein Netzteil zu entwickeln, das hoch effizient und  wesentlich ruhiger (ohne Störgeräusche) als herkömmliche lineare Netzteile oder Schaltnetzteile ist. Um die Effizienz zu gewährleisten ist das Netzteil im XDS1 V2 ein Schaltnetzteil. Diese wurde aber komplett bei emmLabs entwickelt und so abgestimmt, dass seine ganzen Operations-Frequenzen auf die Operations-Frequenzen im ganzen System abgestimmt wurden. Die Regulierung und die Isolierung dieses Netzteils wurde von Ed Meitner nicht nur aufwendig gestaltet, sondern auch mit vielen neuen Bauteilen und langjähriger Erfahrung so konzipiert, dass absolut keine Störgeräusche den XDS1 V2 beeinflussen.

XDS-1 V2

Stereo-Analogausgänge : Symmetrisch (XLR) und unsymmetrisch (RCA)
Stereo-Eingänge :
• Class 2 USB (44,1kHz / 48kHz / 88.2kHz / 96kHz / 176.4kHz / 192 kHz)
• AES/EBU PCM (44,1kHz / 48kHz / 88.2kHz / 96kHz / 176.4kHz / 192 kHz)
• Toslink PCM (44,1kHz / 48kHz / 88.2kHz / 96kHz / 176.4kHz / 192 kHz)
• DSD Streaming über USB (DoP 1.0 Spezifikation)
System Eingänge :
• USB Port für Software Upgrade
• Kabelgebunde RS-232 Steuerung
• Externe IR Steuerung
Ausgangsspannung (bei 0-dB-Vollausschlag-Eingang) :
• XLR-Ausgänge: 4,6 Veff (+ 15,4 dBu)
• RCA-Ausgänge (+ 9,4 dBu)
Ausgangsimpedanz :
• 300 Ω / symmetrisch (XLR)
• 150 Ω / unsymmetrisch (RCA)
Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe) : 43,5 cm x 40,0 cm x 14,5 cm
Gewicht : 17,0 kg netto

XDS-1 V2
Wir empfehlen zu Emm Labs XDS-1 V2